apostle prophet teacher

Die Aufgaben von Aposteln und Propheten ernst nehmen

Apostel, Prophet, Evangelist, Hirte, Lehrer? Was machen die eigentlich? Das möchte ich in diesem Artikel erläutern.

Jesus Christus, der herabstieg, ist auch hinaufgestiegen bis zum höchsten Himmel, um das All zu beherrschen. Und er gab den einen das Apostelamt, andere setzte er als Propheten ein, andere als Evangelisten, andere als Hirten und Lehrer, um die Heiligen für die Erfüllung ihres Dienstes zu rüsten, für den Aufbau des Leibes Christi.“ – Epheser 4,10-13

Paulus klassifiziert in dem Vers, was er in seinem Dienst erlebt hat und priorisierte die Aufgaben innerhalb des Leibes Christi. Man kann durchaus davon ausgehen, dass Paulus von einer Hierarchie sprach wenn er zunächst die Apostel nannte, dann die Propheten und danach die Evangelisten und Andere. Die Bibel ist voll von Hierarchie und Menschen die von Gott Autorität bekommen haben um für andere zu entscheiden und Menschen zu leiten. Es ist vollkommen klar, dass alle Menschen gleich wertvoll sind und gleichermaßen geliebt. Das steht aber nicht im Widerspruch zu dem, dass die Bibel durchaus anordnet sich gemäß des Glaubens den man empfangen hat in den Leib Christi einzuordnen. Und das Einordnen bedeutet immer sowohl unterordnen als auch überordnen. Paulus sagt das diese Ordnung „gemäß des Glaubens“ stattfinden soll. Und hier sollten wir genau hinhören, denn der Glaube ist der Maßstab der Einordnung und nichts Anderes. Die Ausbildung zählt nicht, das Studium zählt nicht, die Erfahrung zählt nicht, die Intelligenz zählt nicht, die Dominanz zählt nicht, der Reichtum zählt nicht. Nur der Glaube bestimmt an welche Position sich ein Mensch in den Leib Christi einordnet. Der Glaube selbst aber ist ein Geschenk das wir von Gott in Empfang nehmen. Nun lasst uns aber betrachten was es denn für verschiedene Aufgaben gibt. Bei der Beschreibung der Aufgaben verweise ich als Quelle auf das Buch „Erweckungskultur“ von Micheal Brodeur und Banning Liebscher (Jesus Culture) S.387ff.

Der Apostel / Die apostolische Aufgabe

Der Apostel motiviert, mobilisiert und führt die Gläubigen. Es ist die oberste Aufgabe im Leib Christi und dementsprechend besitzt diese Person auch sehr viel Autorität, sowohl im natürlichen als auch im übernatürlichen/geistlichen. Von den Aposteln gibt es in Wahrheit nur wenige Personen innerhalb einer Generation. Ich schätze auf 10-50 Personen weltweit. Es ist nicht jede große Leitungsfigur automatisch ein Apostel. Es gibt nur wenige Apostel, die ihre Berufung leben und wenn du einem begegnest, dann merkst du sofort dass es ein Apostel ist!! In der Bibel waren z.B. Petrus, Paulus und Johannes Apostel. Ein Apostel besitzt geistliche Autorität, sodass ihm Zeichen und Wunder in seinem Leben folgen. Das ist jedoch nicht das was den Apostel an sich ausmacht. Die besondere Gabe des Apostels ist es, dass er auf eine intensive Art und Weise in die Pläne Gottes einbezogen wird. Apostel sind immer auch hervorragende Lehrer, haben darüber hinaus aber auch vielerlei Gaben. Ein Mensch qualifiziert sich aus meiner Sicht durch zwei Sachen für diesen Dienst: Er besitzt einen großen Glauben mit all den Konsequenzen welche dieser mit sich bringt und er ist ganz nah am Herzen Gottes, die Nähe unseres Vaters ist seine höchste Priorität. Apostel agieren nicht auf der Ebene von einzelnen Gemeinden sondern haben den Leib übergemeindlich, überkonfessionell und international im Blick. Sie besitzen die Autorität Einfluss zu nehmen auf Einzelne Gemeinden und diese zu ermahnen und zu führen. Sie betrachten einzelne Gemeinde als ein einheitliches Organ und treiben die Einheit und Vernetzung der Organe voran. Apostel arbeiten vor allem mit Leitern zusammen und fördern die Entwicklung der Leiter, damit diese wiederum ihren Dienst richtig machen. Sie sorgen dafür, dass der Grundfokus des gesamten Leibes stets Jesus Christus ist und nehmen globale Kurswechsel vor wenn Gott es anweist.

Der Prophet / die prophetische Aufgabe

Der Prophet hat einen besonderen Draht zu Gott. Propheten empfangen seine Stimme klarer, deutlicher, konkreter und öfter als Andere. Sie haben es gelernt sich nicht zu scheuen diese Eindrücke weiterzugeben und damit Gemeinden und Menschen den konkreten Willen Gottes für Situationen, Probleme und Herausforderungen zu verkünden. Sie arbeiten auf der Ebene von Gemeinden oder auf der Ebene von mehreren Gemeinden. Sie haben wichtige Erkenntnisse über die unsichtbare Welt und deren Mechanismen. Propheten haben zumeist auch die Gabe der Unterscheidung der Geister und sind somit wichtige Personen im Kampf gegen die unsichtbaren Mächte in der Welt. Eine der wichtigsten Aufgaben von Propheten ist es Menschen in ihren geistlichen Dienst zu berufen und Menschen zu ermutigen in ihrem Leben mit Gott. Sie sind die wichtigsten Ratgeber bei wichtigen Entscheidungen des Lebens oder Entscheidungen in der Gemeinde, welche nicht eindeutig vom Wort beurteilt werden können.

Der Evangelist / die evangelistische Aufgabe

Ein Evangelist verkündet das Evangelium in Wort und Tat. Die Verkündigung des wahren Evangeliums unter den Verlorenen ist immer verbunden mit unterstützenden Zeichen und Wunder die Jesus tut. Der Herzenswunsch des Evangelisten ist es Menschen mit dem befreienden Wort zu erreichen und Seelen gerettet zu sehen. Sie haben großen Mut und eine ansteckende Leidenschaft für Jesus Christus die dazu führt das Menschen befreit, geheilt und gerettet werden. Sie rüsten die Gläubigen auch dazu aus mutig im Alltag den Glauben zu bekennen und auf Ungläubige ein- und zuzugehen um diese zu erreichen. Evangelisten verlassen oft auch ihren Heimatort um in abgelegenen Teilen der Erde das wahre Evangelium zu verkünden.

Der Hirte / die pastorale Aufgabe

Pastor ist Latein und heißt Hirte. Ein Hirte bewahrt und erbaut eine Gemeinde und schafft innerhalb einer Gemeinde eine Kultur der Liebe und der Ehre. Er arbeitet auf der Ebene einer einzelnen Gemeinde, denn seine Aufgabe ist eine beziehungsorientierte Aufgabe. Er baut Freundschaften und Vertrauen auf und vermittelt zwischen Menschen. Sein Werkzeug ist Ehrlichkeit und Liebe. Der Hirte ist ein hervorragender Seelsorger, Psychologe und „geistlicher Befreier“ (um nicht das vorbelastete Wort zu benutzen…). Er versteht Menschen, Emotionen und Probleme einzelner. Hirten sind als Vorbilder maßgeblich für die lebensspendende Kultur einer Gemeinde verantwortlich indem sie so wie Jesus die Liebe vorleben.

Der Lehrer / die lehrende Aufgabe

Lehrer vermitteln das Wort Gottes an die Gläubigen weiter, um somit die Erkenntnis der Gläubigen zu erhöhen, damit alle, wie es Paulus in Epheser sagt, zur ganzen Fülle und zum ganzen Reichtum in Jesus kommen. Sie bringen Gläubige in die richtige Bahn, damit Jesus in jedem Einzelnen sichtbar wird und wirkt. Lehrer decken Missstände in der Gemeinde auf und korrigieren Menschen, Gemeinden und Organisationen. Sie forschen unaufhörlich in dem Wort Gottes nach Jesus Christus um weitere Erkenntnisse von Gott zu empfangen. Neue Erkenntnisse bleiben nicht einfach nur theoretisch sondern führen zur Tat und zu Erfahrungen. Daher ist ein Lehrer immer dazu berufen Erkenntnisse zu erlangen, diese aber auch zu tun. Die vorgelebte Tat des Lehrers lehrt die Gläubigen wie das Leben mit Gott in der Praxis funktioniert. Der Lehrer ist maßgeblich dafür verantwortlich die Gläubigen vor Angriffen des Teufels zu schützen. Denn der Teufel ist ein Lügner und kämpft nur mit Lügen. Je größer jedoch die Erkenntnis der Jünger, desto geringer ist die Angriffsfläche für den Lügner.

Im Epheserbrief stellt Paulus die besondere Wichtigkeit der Apostel und Propheten heraus:

Das Fundament des Hauses, in das ihr eingefügt seid, sind die Apostel und Propheten, und der Eckstein dieses Gebäudes ist Jesus Christus selbst.“ – Epheser 2,20

Damit ist uns offenbart worden welche Aufgabenträger die oberste Autorität im Leib Christi haben sollten. Die Apostel und Propheten. Ihre Aufgabe und Gabe darf nicht gering geschätzt werden sondern muss entsprechend dem Wort Gottes sehr ernst genommen werden! In unserer heutigen Zeit sind jedoch nicht die Apostel und Propheten die obersten Autoritätsträger, sondern in der Regel die Lehrer oder Pastoren. Diese Tatsache führt im Leib Christi zu massiven Missständen, da die Lehrer und Hirten in der Regel weniger direkten Zugang zur Realität des Himmels haben. Dadurch kann es schnell passieren, dass der Glaube auf ein theoretisches Denkkonstrukt reduziert wird und die Erfahrungsseite des lebendigen Glaubens sowie Zeichen und Wunder als subjektiv verleugnet werden. In einem rein theoretischen Glauben wird dem Heiligen Geist jedoch kein Raum gegeben um zu wirken und so bleibt den Jüngern beim Aufruf nach Heiligung nichts anderes möglich als in Gesetzlichkeit zu verfallen. Zwiespalt, Selbstgerechtigkeit und Moralismus sind weitere indirekt Folgen.

Es ist daher an uns die gewünschte Ordnung Gottes im Leib Christi wieder herzustellen, um mit dem Wort Gottes in Übereinstimmung zu kommen. Das bedeutet wir überlassen den Aposteln und Propheten die oberste Autorität in dem Leib Christi!!
Diese Personen müssen aber zunächst gefunden werden, dafür müssen wir zuerst lehren, dass es diese Aufgaben gibt und dann diese Personen mit Hilfe der Prophetie berufen. Wenn diese Leute dann da sind, müssen die Lehrer und Hirten gemeinsam dafür sorgen, dass sie sich unter die Apostel und Propheten stellen und sich damit unter Gott stellen, da er selbst es so angewiesen hat.

Ich beobachte in den Gemeinden, dass der Pastor/Pfarrer/Pater einer Gemeinde irgendwie jede Gabe haben und benutzen soll. Oft müssen Pastoren sowohl, Lehrer als auch Hirten, als auch Evangelisten, und am besten auch noch Propheten sein. Das Wort sagt uns aber, dass niemand jede Aufgabe zugeteilt bekommt und auch nicht jede Gabe erhalten kann. Wir alle bekommen eine primäre Aufgabe und Gabe in der wir eine göttliche Exzellenz entwickeln/empfangen dürfen. Wenn wir von dieser Anweisung abweichen und versuchen in Gaben und Aufgaben zu wandeln die nicht für uns vorgesehen sind, dann führen wir diese zusätzliche Aufgaben nicht im Sinne Gottes aus. Somit bauen wir nicht das Reich Gottes, sondern sind in einem gewissen Sinne wieder destruktiv. Es ist sogar so, dass unsere eigentliche Aufgabe darunter leidet, weil wir sie nicht mit einem festen Fokus leben können. Richtig wäre, im Gegensatz zur aktuellen Praxis, wenn jede Gemeinde mindestens vier Leiter hat, die unterschiedliche primäre Aufgaben empfangen haben. Ein Lehrer, ein Hirte, ein Evangelist und ein Prophet. Die ganze Gemeinde sollte wissen welcher der Leiter welche Gabe und Aufgabe empfangen hat, um sich bei Anliegen direkt an die Person wenden zu können.

Lasst uns über diese Missstände in dem Leib Christi beten und den Willen Gottes in unseren Gemeinden fordern und fördern. Ich bin mir sicher, wenn wir es schaffen diese in den nächsten Jahren zu beheben wird ein weiterer Fluss des Segen Gottes durch den gesamten Leib Christi fließen.

Denkt gerne auch mal darüber nach welche Gabe oder Aufgabe ihr empfangen habt!

Seid gesegnet liebe Brüder und Schwestern!

Veröffentlicht von

Matthias

Hi, mein Name ist Matthias. Ich liebe das Leben und den Gott der all das geschaffen hat. Zusammen mit meiner Frau folge ich leidenschaftlich gerne Jesus nach und möchte durch seine Kraft die Welt transformiert sehen. Ich bin Jahrgang 89 und arbeite beruflich als Unternehmensberater.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.